Dachsteine

Der moderne Dachbaustoff

Dachsteine sind langlebige, robuste Baustoffe, die sich seit 1953 auf Millionen Dächern bewähren. Sie werden aus Wasser, Sand, Zement und Farb-Pigmenten hergestellt. Die natürlichen Rohstoffe werden gemischt, geformt und bei etwa 60 Grad Celsius getrocknet. Schon nach einigen Tagen sind sie ausgehärtet und können gleich verlegt werden. Ein schneller und umweltfreundlicher Produktionsprozess – wie auch das Öko-Institut Freiburg bestätigt.

Dachsteine sind extrem bruchfest, zeichnen sich durch Frostbeständigkeit und geringes Gewicht aus. Ihre Formgenauigkeit führt zu einer schnellen Eindeckung. Das bedeutet: Zeit und Geld gespart.

Dachsteine haben bei Nelskamp seit 60 Jahren Tradition – mit 30 Jahren Garantie.

Finkenberger-Pfanne Longlife matt

Der Klassiker unter den Nelskamp-Dachsteinen ist die Finkenberger-Pfanne. Mit ihr begann bei Nelskamp 1953 die Dachstein-Serienproduktion. Die Form blieb bis heute nahezu unverändert. Fortschritte gab es bei Farben, Oberfläche und Funktionen. Dank ausgeklügelter Verfalzung schützen die Pfannen das Dach vor dem Eintrieb von Regen, Flugschnee oder Staub und machen es so besonders sturmsicher.

„Longlife“ sorgt dafür, dass sich Schmutzpartikel, Flechten oder Algen kaum noch auf den Dachsteinen festsetzen. Jeder Regenschauer wird zur Dusche! Das Dach bleibt stets sauber, wie frisch gedeckt – einschließlich der porenarmen Sichtkante. Die matte Oberfläche gibt der Eindeckung ihren individuellen Charakter. Eine Produktübersicht finden Sie in unserem Gesamtprospekt.

Länge 42 cm
Breite 34 cm
Deckbreite 30 cm
Decklänge 31.4 - 34.5 cm
mittlere Decklänge 32.95 cm
Bedarf pro Quatratmeter 10 St.
Gewicht 4.2 kg
Regeldachneigung 22 Grad

Leistungsverzeichnis (ausschreiben.de)

Berechnung von Sturmklammern Deutschland (fos.de)

Berechnung von Sturmklammern Österreich (fos.de)

 

 

Farbabweichungen aufgrund unterschiedlicher Monitoreinstellungen sind möglich.

Ausführliche Leistungserklärungen all unserer Standorte finden Sie hier.

*Decklänge je nach Dachneigung.

Branchen-News

  • Diese Handwerker sitzen im Bundestag

    Die Wähler haben den größten Bundestag in der Geschichte der Bundesrepublik gewählt. 709 Abgeordnete wird der 19. Deutsche Bundestag haben. Unter ihnen sieben Handwerksmeister und ein paar dutzend Handwerker oder Abgeordnete in mit dem Handwerk verwandten Berufen. Das sind nicht viele und bestätigt das Vorurteil, dass Juristen und Beamte das Parlament beherrschen würden.


  • Nelskamp-Seminare 2017/18

    Fachliche Fortbildungen, Seminare & Schulungen sind Bausteine des beruflichen Erfolgs. Nelskamp bietet allen, vom Auszubildenden in Handel und Handwerk bis zum erfahrenen Dachdecker, ein umfangreiches Seminarprogramm an. Hier informieren und anmelden, wir freuen uns auf Sie!


  • Branche mit mehr Umsatz und mehr Beschäftigten

    Das Handwerk in Deutschland kann sich über einen steigenden Umsatz und höhere Beschäftigtenzahlen freuen. Gründe für die Entwicklung sind unter anderem der anhaltende Bauboom und die gute Konjunktur des Landes. Die Erlöse im zulassungspflichtigen Handwerk lagen im zweiten Quartal dieses Jahres um 1,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

  • Weiterbildung 2017

    Kennen Sie den Semiarfinder des ZVDH? Er ermöglicht die bequeme Recherche nach dem passenden Weiterbildungsangebot. Die Suche ist nach Zeit, Ort und Thema möglich.

  • Solaranlagen: Die richtige Versicherung

    Bei Solaranlagen taucht immer wieder die Frage auf, welche Versicherung gebraucht wird. Neben Personen- und Sachschäden (Haftpflicht) können auch Ertragsausfall, besondere Gefahren und sogar die Montage versichert werden. Hier finden Sie eine umfangreiche Checkliste:

  • Kollision auf dem Betriebsgelände: Handwerker von Unfallflucht freigesprochen

    Betriebsgelände sind kein öffentlicher Verkehrsraum, wenn nur Fimenangehörige Zutritte haben. In diesem Fall gibt es bei einer Kollision keine Unfallflucht, auch wenn sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernt, entschied jetzt das Arnsberger Landgericht – und sprach einen Handwerker frei (Az. 2 Qs 71/16).