Schneefang-Berechnung

Nelskamp setzt sich mit der größtmöglichen Sorgfalt dafür ein, korrekte und vollständige Ergebnisse im Schneefang-Berechnungsprogramm sicherzustellen. Eine Haftung für die Richtigkeit der Berechnungen und Ergebnisse ist ausgeschlossen.

Systeme zur Schneesicherung verhindern das Abrutschen großer Schneemassen und Eis, ohne dadurch die Funktion des Daches zu beeinträchtigen. Um das optimale Schneefangsystem für Ihr Haus zu finden, liefert das Nelskamp Schneefang-Berechnungsprogramm erste Antworten.

Das Nelskamp Schneefang-Berechnungsprogramm basiert auf den Vorgaben für Schneefangsysteme aus den „Hinweisen zur Lastenermittlung“ sowie dem Merkblatt „Einbauteile bei Dachdeckung“ (Weißdruck) des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH).


Zur Funktionalität des Programms

Aus der Angabe der Postleitzahl sowie weiterer objektspezifischer Daten errechnet das Schneefang-Berechnungsprogramm automatisch die zu erwartende Schneelast pro Quadratmeter. Auf die ermittelte Schneelast abgestimmt, wird dann die mögliche Ausführungsvariante des Schneesicherungssystems angegeben.


Unterkonstruktion

Das vorliegende Schneefang-Berechnungsprogramm umfasst die Ermittlung der erforderlichen Stützenabstände und die Anzahl der Stützenreihen.

Die Weiterleitung der Stützenlasten sowie die Dimensionierung der Unterkonstruktion einschließlich deren Verankerung ist kein Bestandteil des Programmes und muss vom Verarbeiter / Statiker festgelegt werden.


Verlegeanleitung

Angaben zur korrekten Verarbeitung finden Sie bei den einzelnen Produkten und in unserer Gesamtverlegeanleitung (PDF).

Akzeptieren und Weiter

Branchen-News

  • Produktion in Schermbeck: Neue Fördertechnik

    Am Standort Schermbeck hat Nelskamp in seine innerbetriebliche Logistik und deren digitale Steuerung investiert. Die viermonatige Umbaumaßnahme ist jetzt abgeschlossen. Neue Förderanlagen mit modernster Steuerungs-Software sorgen seit einigen Tagen für den reibungslosen und vollautomatischen Transport sowie die Umsetzung der Ziegel vom Pressen über den Brand bis zur Engobierung und Verpackung. Nelskamp entspricht damit der erhöhten Nachfrage seiner Tondachziegel, vereinfacht und optimiert seinen Produktionsprozess.


  • Diese Handwerker sitzen im Bundestag

    Die Wähler haben den größten Bundestag in der Geschichte der Bundesrepublik gewählt. 709 Abgeordnete wird der 19. Deutsche Bundestag haben. Unter ihnen sieben Handwerksmeister und ein paar dutzend Handwerker oder Abgeordnete in mit dem Handwerk verwandten Berufen. Das sind nicht viele und bestätigt das Vorurteil, dass Juristen und Beamte das Parlament beherrschen würden.


  • Nelskamp-Seminare 2017/18

    Fachliche Fortbildungen, Seminare & Schulungen sind Bausteine des beruflichen Erfolgs. Nelskamp bietet allen, vom Auszubildenden in Handel und Handwerk bis zum erfahrenen Dachdecker, ein umfangreiches Seminarprogramm an. Hier informieren und anmelden, wir freuen uns auf Sie!

  • Branche mit mehr Umsatz und mehr Beschäftigten

    Das Handwerk in Deutschland kann sich über einen steigenden Umsatz und höhere Beschäftigtenzahlen freuen. Gründe für die Entwicklung sind unter anderem der anhaltende Bauboom und die gute Konjunktur des Landes. Die Erlöse im zulassungspflichtigen Handwerk lagen im zweiten Quartal dieses Jahres um 1,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

  • Weiterbildung 2017

    Kennen Sie den Semiarfinder des ZVDH? Er ermöglicht die bequeme Recherche nach dem passenden Weiterbildungsangebot. Die Suche ist nach Zeit, Ort und Thema möglich.

  • Solaranlagen: Die richtige Versicherung

    Bei Solaranlagen taucht immer wieder die Frage auf, welche Versicherung gebraucht wird. Neben Personen- und Sachschäden (Haftpflicht) können auch Ertragsausfall, besondere Gefahren und sogar die Montage versichert werden. Hier finden Sie eine umfangreiche Checkliste:

  • Kollision auf dem Betriebsgelände: Handwerker von Unfallflucht freigesprochen

    Betriebsgelände sind kein öffentlicher Verkehrsraum, wenn nur Fimenangehörige Zutritte haben. In diesem Fall gibt es bei einer Kollision keine Unfallflucht, auch wenn sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernt, entschied jetzt das Arnsberger Landgericht – und sprach einen Handwerker frei (Az. 2 Qs 71/16).